Naturdünger Brennesseljauche

Print Friendly, PDF & Email

Einer der natürlichsten Stickstoff-Dünger ist die Brennesseljauche.
Sie riecht etwas unangenehm, ist aber ein echtes Wunder. Und sie lässt sich wirklich leicht ansetzen. Zwar ist Brennesseljauche herzustellen relativ einfach, aber nichts für schwache Mägen.
Die Tonne – oder das Faß mit der Brennesseljauche sollte an einem sonnigen Platz aufgestellt werden. Um zu vermeiden dass Insekten in das Gebräu fallen empfiehlt es sich die Tonne mit einem feinen Drahtgeflecht – Fliegengitter abzudecken. Oder – wie “Querdenker” schreibt mit einem einfachen Tuch.
Um die zu gießenden Pflanzen nicht zu “verbrennen” empfiehlt sich ein Gießwasser-Mischverhältnis von 1:10.
Sprich 1Liter Brennesseljauche auf 10Liter Wasser. ca…
Die Brennesseljauche wird verdünnt ca. alle 14 Tage an den Wurzelansatz gegossen.
Wird die Brennesseljauche noch vor dem Umgraben der Beete im Frühjahr aufgegossen, kann sich der Boden bereits mit den gelösten Mineralien anreichern.

Nun zur Herstellung:
Mit dicken Lederhandschuhen (bitte nicht die schwindligen Dinger für 1,50€ aus der Wühlkiste neben der Baumarktkasse…^^) und langen Ärmeln werden eine große Menge Brennesseln geschnitten.
Diese werden etwas zerschnitten und in ein Faß gestopft. Dann wird das Faß mit frischem Wasser aufgefüllt.

Brennesseljauche selbst herstellen - www.urban-growing.net

Frisch geschnittene Brennessel werden in ein Faß gestopft und mit Wasser aufgegossen.

Der Brennesselsud muß jeden Tag umgerührt werden. Nach ca. 14 Tagen ist die Brennesseljauche fertig um damit zu Düngen. “Querdenker” schreibt, bei optimalen Bedingungen schon nach drei Tagen bei täglich zwei maligem Umrühren!

Brennesseljauche selbst herstellen - www.urban-growing.net

Bereits gärende Brennesseljauche – riecht etwas streng.

Wer möchte, kann dem Sud noch Gesteinsmehl zufügen um den Geruch zu mildern.

Brennesseljauche selbst herstellen - www.urban-growing.net

Urgesteinsmehl wird dem Brennesselsud beigemengt um den unangenehmen Geruch zu mildern.

Die Brennesseljauche kann hervorragend in Kanistern kühl und dunkel gelagert werden. Zum Abfüllen sollte jedoch ein Küchensieb verwendet und kleine Blattreste herausgesiebt werden.
In relativ konzentrierter Form hilft ein direktes Besprühen der betroffenen Stellen gegen Blattläuse.

Besten Dank an Thomas Jacob von pictokon.net für die zur Verfügungstellung der Bilder!
Danke an “Querdenker” für seinen Hilfreichen Beitrag!

5 Gedanken zu “Naturdünger Brennesseljauche

  1. Hallo Ranchero,

    tolle Seite, danke für Deine Arbeit!

    Du schreibst: “Um die zu gießenden Pflanzen nicht zu “verbrennen” empfiehlt sich ein Gießwasser-Mischverhältnis von 1:10.”
    Heißt das, man könnte die Brennesseljauch auch als natürlichen “Unkrautvernichter” oder gar Moosentferner verwenden? Ich meine damit nicht im Beet, sondern auf Gehwegplatten oder Kopfsteinpflaster.

    Danke und Gruß, Thomas

    • Hallo Thomas,
      ich habe gerade gut gelacht! :)
      Daran habe ich noch nie gedacht! Ich habe keine Ahnung obs funktionier…
      Wenn dein Moos nicht schon beim Geruch der Jauche eingeht, – dann ja vielleicht doch vom Konzentrat…
      LG,
      Ranchero

  2. Pingback: Brennesseljauche selbst machen | Brennesseljauche selbst ansetzen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>