Menu Close

Saatgut

Haltbarkeit und richtige Lagerung von Saatgut

Wie lagere ich mein Saatgut am Besten ein?

Grundsätzlich sollten Gemüsesamen dunkel, trocken und nicht über 25° C gelagert werden.
Zu hohe Temperaturen können einige Saaten keimunfähig werden lassen.

Am sinnvollsten ist es, jedes Saatgut in seinem entsprechenden Tütchen zu lassen. Auch wenn diese bereits geöffnet und zum Teil verbraucht wurden.
Die Tütchen sollten in einem lichtdichten, nicht hermetisch verschlossenen Behälter eingelagert werden. Wer sich größere Saatgutbestände, etwa für Krisenzeiten anlegt, kann diese auch in einer Weinkiste mit Schiebedeckel oder in einer Keksdose einlagern.

Saatgut und Sämereien richtig einlagern
Alte Weinkisten sind ein idealer Aufbewahrungsort für Samentütchen

ACHTUNG: Da in der Regel noch Restfeuchtigkeit in den Samen enthalten ist, kann diese bei luftdicht schließenden Dosen oder Schraubgläsern zu Staufeuchte und Schimmelbildung führen.
Dieser Schimmel befällt dann das gesamte Saatgut und macht es unbrauchbar.

Wie lange ist mein Saatgut haltbar?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum steht hinten auf den Samemtütchen
Auf Samentütchen aus deutscher Produktion steht rückseitig das Erntejahr sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum. Zudem steht dort die Information, ob es sich um gentechnisch unverändertes Saatgut handelt.

Auf den Saatguttütchen steht normalerweise das Abfülldatum sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum.
Die Haltbarkeit von Saatgut beträgt in der Regel 2 bis 3 Jahre laut Hersteller.
Einige Saaten werden mit den Jahren taub, andere sind bei richtiger Lagerung schier unbegrenzt haltbar.

Welches Saatgut hält sich am längsten?

Tomaten bis zu 10 Jahre
Gurken bis zu 8 Jahre
Kürbis bis zu 5 Jahre
Kohlrabi bis zu 4 Jahre
Rote Beete bis zu 4 Jahre
Erbsen bis zu 4 Jahre
Rettich bis zu 4 Jahre
Bohnen bis zu 4 Jahre
Mangold bis zu 4 Jahre
Radieschen bis zu 4 Jahre
Kohl bis zu 4 Jahre
Salat bis zu 4 Jahre
Spinat bis zu 4 Jahre
Gartenkresse bis zu 4 Jahre
Zuckererbsen bis zu 4 Jahre
Karotten bis zu 3 Jahre
Sellerie bis zu 3 Jahre
Lauch bis zu 3 Jahre
Petersilie bis zu 3 Jahre
Zwiebel bis zu 3 Jahre

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Saatgut

  1. chris

    Was du vergessen hat: Das meiste Saatgut sind F1 Hybriden mit denen man wiederum im Folgejahr KEIN Saatgut gewinnen kann…
    deshabl: auf Samenfeste Sorten achten, keine F1 Hybriden verwenden!!!
    Die meisten der Pflanzen, die du hier angibst sind Heilpflanzen…die Dosis macht hier das Gift…alle die Pfalnzen hier zu verteufeln ist nicht richtig.
    Vor Kindergärten haben diese natürlich nichts verloren..auf der anderen Seite habe ich meine Kinder (wir leben auf dem Land) so erzogen, dass sie nichts essen was sie nicht kennen!!!

    • Ranchero

      Hallo Chris!
      Danke für deinen Beitrag.
      Allerdings ist das so nicht ganz richtig. F1 Hybride können sehrwohl eine Erbfolge ausbilden.
      Um nicht alles im Detail erklären zu müssen, bitte ich dich hier nachzulesen:

      https://www.ichbindannmalimgarten.de/f1-hybrid-saatgut-rehabilitiert/

      Bitte nicht verwechseln mit Terminator Saatgut, welches die Bauern zwingt jährlich neues Saatgut vom Hersteller nachkaufen zu müssen.
      (z.B. von Monsanto / BAYER ect.)

      Gruß,
      Ranchero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.