Guerilla Aktionen

Print Friendly

Echte Guerilla Aktionen! Eine sinnvolle und witzige Aktion ist das Erstellen und Ausbringen von sogenannten “Seedbombs”.
Verschiedene Blumen-, Gras- oder Gemüsesamen werden mit etwas Kompost und Wasser vermengt, zu Walnussgrossen Kugeln geformt und getrocknet.
Auf der Strasse können sie somit bequem in Lichtschächte, in verwaiste Pflanzentröge in der Stadt, auf Verkehrsinseln oder auf Brachflächen geworfen werden.
Nach ein paar Tagen beginnen die ersten Samen zu keimen und lassen nach einiger Zeit eine wunderbare Fülle an Pflanzen entstehen.

Als Saatgut für eure Guerilla Aktionen könnt ihr wirklich alles verwenden. Wollt ihr euer Umfeld mit Blumenpracht erfreuen, dann nehmt nur Blumensamen. Von Sonnenblumenkernen bis Wicken kann alles verwendet werden.
Möchtet ihr “auf die Schnelle” Brachflächen “bebauen”, nehmt Gemüsesamen. Ganz gleich ob Zucchini oder Tomaten, alles ist möglich.
Seedbombs lassen sich in grossen Mengen mit wenig Aufwand zu Hause herstellen. Eine ideale Beschäftigung für die Wintermonate.

Sehr zur Überraschung einiger Passanten wachsen auf einmal zwischen den Fahrspuren des Altstadtrings Zucchini, Tomaten und Sonnenblumen…

Unter “Seedbombs selber machen” findet ihr eine komplette Anleitung inklusive Fotostrecke!

Viel Spaß beim Nachmachen! :)

—————————————–

Ich - Ranchero zwischen den Tomaten

Ich – Ranchero zwischen den Tomaten

Mit der berüchtigten Schubkarre…

Unser Garten

Unser Garten -meine Frau und unser kleiner Nachwuchsgärtner

Im Vordergrund die Mama – unsere “gute Seele” mit “little Putzi`” unserem Nachwuchsgärtner, der uns schon fleissig beim Tomaten giessen hilft.
(Ja, der Garten ist gross und macht eine Menge Arbeit. Liefert aber Ernte Erträge für eine ganze Familie!)

Zurück

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>