Solar Dörrschrank selbst bauen

Print Friendly, PDF & Email

Hallo Gartenfreunde!

Einen Solar Dörrschrank selbst bauen ist relativ einfach!
[Eine komplette Bauanleitung für eine Biltong box für Dörrfleisch findet ihr hier!]
Um hier noch eine oft gestellte Frage zu beantworten: Obst kann in der Regel, sofern es nicht chemisch behandelt wurde, mit der Schale gedörrt werden.
Je nach Größe der Frucht empiehlt es sich vor dem Dörren dünne Scheiben zu schneiden und diese einzeln auszulegen bis sie den gewünschten Dörrgrat erreicht haben.
Wer sich keinen Solar-Dörrschrank bauen kann, kann auch im Backofen bei ca. 60°C Ober-und Unterhitze dörren. Ist noch ein alter Haar-Fön zur Hand, kann auch dieser unter einer Dörrkiste eingebaut werden. – Achtung: Das Dörrgut kann ohne Temperaturregelung bei einem Fön zu heiß und manchmal bitter werden, da es leicht verbrennt!
Doch nun zum alternativen Dörren von Obst und Pilzen mit reiner Sonnenenergie.
Mit ein paar Brettern, Kanthölzern, einem Akkuschrauber, jeder Menge Schrauben, einem Forstner-Bohrer und einer Säge können auch ungeübte leicht arbeiten!
Wichtig ist, dass die entsprechenden Bretter und Kanthölzer sauber und gleich lang geschnitten / gesägt werden.
Natürlich kann man die Kiste und die Unterkonstruktion auch zusammen nageln, ich bevorzuge allerdings Spax-Schrauben, da das Holz nicht so leicht splittert.
Wer besonders sauber arbeiten will, kann natürlich auch sämtliche Schraubenlöcher vorbohren und versenken.
Ich habe bewusst keine Maße angegeben, da sich jeder seinen individuellen Schrank mit eigener Bemaßung selbst bauen kann!
Folge den Montageanleitungen:
Schritt 1

Dörrschrank Schritt 1

Der Boden und die inneren Seitenwände werden mit schwarzer Dispersionsfarbe gestrichen
Der Acrylglasdeckel wird mit einem Bitumendichtband oder Montagekleber aufgeklebt

Schritt 2a für einen Deckel von oben

Dörrschrank Schritt 2a www.urban-growing.net

Möglichkeit 1 mit Deckel von oben

Schritt 2b mit Klappe von hinten

Solar Dörrschrank mit Klappe von hinten www.urban-growing.net

Möglichkeit 2 mit Klappe von hinten

Schritt 3

Solar Dörrschrank - www.urban-growing.net

Schritt 3 – Unterkonstruktion

Schritt 4

Solar Dörrschrank - www.urban-growing.net

Schritt 4 – Zusammenbau der Solarbox und des Dörrkastens

Schritt 5a mit Deckel von oben

Solar Dörrschrank - www.urban-growing.net

Schritt 5 – Zusammenbau von Unterkonstruktion und Solar-Dörrkasten

Schritt 5b mit fixiertem Deckel und Klappe von hinten

Solar Dörrschrank - www.urban-growing.net

Schritt 5b – mit fixiertem Deckel und Klappe von hinten

1) Baut aus gleich hohen Brettern eine Solarkiste und streicht diese mit Dispersionsfarbe (ohne Lösemittel) schwarz aus. Die Kiste wird mit transparenter Folie oder einer Acrylglas-Scheibe abgedeckt. Dazu wird Bitumen Klebeband oder Montagekleber verwendet damit der Deckel sitzt und keine Luft entweichen kann. An den beiden Stirnseiten werden mit einem 30`er Forstnerbohrer in gleichmäßigem Abstand drei Löcher gebohrt.
2a) Baut jetzt die Dörrkiste deren Vorder und Rückseite genauso breit sind wie die Stirnseite der Solarkiste [siehe Schritt 4]. Bohrt auf der Vorderseite mit dem Forstnerbohrer drei gleich große Löcher. Die Rückseite wird mit den Seitenteilen verbunden. [Schritt 2 Möglichkeit 1]
Die Bodenplatte wird mit den Seitenteilen verschraubt.
2b) Alternativ kann die Rückseite mit einem Klavierband zum Auf- und Zuklappen versehen werden. [Schritt 2b Möglichkeit 2]
3) Baut euch zunächst aus 4 gleich langen Kanthölzern und entsprechenden Querbrettern eine solide Unterkonstruktion
4) Jezt verbindet die Solarkiste mit der Dörrkiste indem ihr ein weiteres Klavierband montiert. Der Übergang wird mit einem “Keil” abgedeckt, welcher in den Spalt eingepasst wird. Diesen könnt ihr ebenfalls mit Bitumen-Klebeband oder Montagekleber verkleben.
5a) Nun könnt ihr bereits die Dörrkiste mit der montierten Solarkiste auf die vorgefertigte Unterkonstruktion montieren. Dazu werden von oben durch den Boden der Dörrkiste die Pfosten der Unterkonstruktion mit Schrauben verschraubt.
Aus einer Holzplatte die die gleiche Größe des Bodens hat wird der Deckel zum Aufliegen angefertigt. Von oben werden ebenfalls in gleichmäßigem Abstand drei Löcher mit dem Forstnerbohrer gebohrt. Wer will kann sich noch Griffe an den Deckel montieren.
5b) Alternativ zu der Möglichkeit mit dem abnehmbaren Deckel kann die Dörrkiste auch mit Klappe auf der Rückseite gebaut werden [siehe Grafik 2b]. In diesem Fall wird der angefertigte Deckel mit den drei Löchern von oben mit dem rechten, linken und dem vorderen Seitenteil verschraubt. Auf der Rückseite bleibt somit die Klappe zum öffnen.
6) Baut euch nun aus Fliegengitter oder Leinentüchern einen Dörrrahmen. Der Rahmen sollte in den Dörrkasten passen und zu allen Seiten noch etwas Spiel haben.

Tja. Das war`s. Nun könnt ihr euer Obst, eure Pilze oder was auch immer selbst dörren.
Viel Spaß und Erfolg damit!

Wichtig: Die Luft sollte nur und ausschließlich von unten durch die Solarkiste – durch die Öffnungen in der Dörrkiste – durch die Dörrrahmen – und durch die Luftlöcher im Deckel zirkulieren!

5 Gedanken zu “Solar Dörrschrank selbst bauen

  1. comment no 2 – - – Denk dran , da drauf darfst natürlich nicht einfach irgendwas an FARBEN pinseln ! Das wird heiss und feucht,

    solche Farben geben Restdämpfe noch und noch ab , die gehn dann auch in die Lebensmittel

    Solche Dinge sind immer enorm heikel ! Man MUSS das sorgfältig abklären , weil Hänschen und Lieschen pinseln dann einfach irgendwas drauf

    und abends habens dann bereits Fieber und übergeben sich ! In Farben (sowieso aus dem alten Keller !) hats teilweise enorme GIFTE !

    funktionnieren könnt fein geriebene Holzkohle mit etwas Bio-Mehlsuppe vermalt (Wasser,Mehl,aufkochen)

    auch Hölzer sind nicht gleich Hölzer ,Altholz kann Lacke enthalten die ausgasen wenn heiss oder Schädlingsimprägnierungen (Import Vorschriften)
    Hölzer enthalten Harze, sie gasen ebenfals aus und können einen eigenartigen Geschmack erzeugen
    Lebensitteltauglichkeit ist eine sehr wichtige Sache ! Profis arbeiten mit Glas und Chromstahl und auch nur gezielt . Immer etwas vorsichtig mit
    technischen Sachen am und im Essen . Sehr lieb gemeint , danke, Gruss

  2. gilts mit der Energie oder nicht ? . . . ? Super, unter der Sonne dörren, kannst die Bohnen ganz einfach hinlegen auf Kuchenblech ,voila
    Euer Kasten ist wunderbar , braucht aber Werkzeug und präzise Materialien (Handsäge . .?)

    PLEXIGLAS soltest vielleicht besser nicht empfehlen : Viel komplizierte Chemie und FORMALDEHYD
    und vielleicht nicht UV-beständig = Wegwerf; Um Glasereien hats Einiges an Glas und man könnt auch nett fragen, steht überall rum .
    Glasschneider kostet kaum viel und für eine SOLARKiste reicht auch ein verbrauchter Diamant des Glasers . (Scheiben sauber putzen , mit etwas Petrol
    und gerader Leiste in einem Zug ritzen, über Tischkannte brechen, nachdem von unten vorsichtig dagegengeklopft wird, bis der Riss durch die ganze Scheibe geht , fällt von selbst ab . Mit Glaspapier , Karborundum oder Bimsstein nass ,die Ränder gegen Schnittwunden schleifen , mit Schreinerleim kleben (PU) oder etwas Milch (Kasein) auf einen Papier oder feinen Stoffstreifen. (dann wachsen oder lackieren gegen Regen,alte Gartenbankfarben aufbrauchen mit Autobenzin oder etwas Salatöl , geht auch zum Pinselreinigen, dann Kernseife heisses Wasser (auch solar)

    2. Ein Föhn drunter , uuuuuhhh AKWehhh , Backofen – - AKWeehh , machen schon genug viele , unökologisch, ein – aus für kleine Portionen

    AAAAAAAAAABER ! Dem Bäcker bringen (Restwärme) oder der Pizzeria , läuft den ganzen Tag , Restwärme abends
    ich hab dem Bäcker Biscuitbleche gebracht , hat er anstandslos gebacken (mal ein Geschenklein machen oder etwas Mithilfe , brauchts kein Geld
    Kannst auch Backofenhandschuhe nähen , sowas macht Freude !
    . viele Theorien und Billig- import-Doit yourself Läden für 200 g Dörrfrüchte . . ? ?

    Gruss , Danke viel Spass

  3. Hallo! Gekaufte Farbe, insbesondere wasserverdünnte, enthält wahrscheinlich Weichmacher. Deshalb finde ich es empfehlenswert, die Absorberfarbe selber zu mischen, beispielsweise aus Leinöl und Holzkohlenstaub. Vielleicht auch aus Tapetenkleister oder Wasserglas, trocknet schneller und riecht nicht. Wasserglas ist mit Sicherheit genügend temperaturbeständig. Ein sehr schwarzes Pigment ist auch Ruß. Holzkohlenstaub ist aber einfacher selber herzustellen. Anfeuchten vor dem Mahlen, geht sonst in die Lunge.
    Freundliche Grüße,
    Helmut

    • Kali-Wasserglas , auf Holz wird wahrscheinlich NICHT verkieseln können
      (Anstriche auf mineralischen Grund, Putz, Fassaden – verkieselt , so vielleicht schon ??)
      Kaliwasserglas macht Holz Feuchte-resistenter , wird aber ausgasen können wenn es nicht verkieseln kann ?? . eher NEIN , kaum im Lebensmittelumfeld , Bitte Fachleute konsultieren ,Chemikant etc
      im Zweifelsfalle immer nein , was in den Magen geht . heimtückische Vorgänge können warten !
      Randen färben dunkel oder Holunderbeeren werden dunkelbraun, nach schwarzviolett
      dies reicht bereits , kaum Unterschied unter Glas , oder das Holzbrett einfach schwärzen über dem Feuer , einreiben von technischen Lösungen, Ölen alles heikel (denn was hats da alles drin . . ?)

  4. Pingback: Bauanleitung für einen Solar-Dörrschrank - Gartentipps

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>